Die Flugsicherheit in Deutschland ist immer wieder ein Diskussionsthema. Die zuständigen Behörden EASA (Europäische Agentur für Flugsicherheit), LBA (Luftfahrt-Bundesamt), BFU (Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung) sowie die Fachabteilung des Luftwaffenamtes der Bundeswehr arbeiten Hand in Hand, um die Flugsicherheit in Deutschland ständig zu verbessern.

Durch die Untersuchung und Bewertung von Flugzeugunglücken, erwerben die zuständigen Stellen wichtige Hinweise für vorbeugende Massnahmen zur Unfallverhütung. Entsprechende Sicherheitsvorschriften und Kontrollen führen dann zu mehr Sicherheit im Flugverkehr. Insbesondere die Ausbildung und Schulung der betreffenden Mitarbeiter ist ein Hauptaugenmerk.

Das effektive Training des Wartungspersonal und der Piloten hilft Flugzeugunglücke, die auf technische Mängel zurückzuführen sind, zu verhüten. Das Bodenpersonal und die Fluglotsen sichern den Luftraum mit ihrer Tätigkeit vor äußeren Gefahren, wie Kollisionen mit anderen Flugzeugen. Flughafenkontrolleure, Zollbeamte und Flughafenpolizei bürgen für die Sicherheit der Passagiere zum Beispiel vor terroristischen Anschlägen. Piloten und Flugbegleiter müssen zudem für den Ernstfall vorbereitet sein, um bei einem Unfall die richtigen Maßnahmen zur Rettung der Pagagiere durchführen zu können.

Eine Maßnahme zur Erhöhung der Sicherheit im Luftraum ist es den Einflug von als unsicher eingestuften Fluggesellschaften zu untersagen. Hierzu werden in ganz Europa schwarze Listen mit Fluggesellschaften geführt, gegen die laut EU-Beschluss eine Betriebsuntersagung ausgesprochen wurde. So wird die Gefahr durch Maschinen, die nicht dem Standard der Flugsicherheit in Deutschland entsprechen, ausgeschlossen.

Zugangsbeschränkungen und Sicherheitskontrollen am Flughafen stellen einen weiteren Schwerpunkt der Maßnahmen zur Förderung der Flugsicherheit in Deutschland dar. Diese Kontrollen mögen für manchen Reisenden eher lästig sein, sind aber für die Sicherheit der Allgemeinheit notwendig, um eventuelle Anschläge zu verhindern. Spätestens seit den Anschlägen vom 11.September ist wohl jedem Reisenden die Tragweite der Sicherheitskontrolle eindrücklich vor Augen geführt worden.

Das scannen der Gepäckstücke, sowie die Personenkontrollen sind ein wichtiger Baustein für die gesamte Flugsicherheit in Deutschland. Auch stellen die derzeitigen Bestimmungen über das Bordgepäck, dass keine Flüssigkeiten wie Trinkflaschen, Deo-Roller, Mundwasser, Parfüm und ähnliches enthalten darf, eine wichtige Maßnahme zur Flugsicherheit in Deutschland dar. Zudem ist es jedem Reisenden zumutbar, Dinge, die nicht ins Handgepäck gehören, wie Nagelschere, Zahnpasta und Flüssigkeiten, zur allgemeinen Sicherheit im Koffer zu verstauen.

VN:F [1.9.20_1166]
Rating: 5.0/5 (1 vote cast)
Flugsicherheit in Deutschland, 5.0 out of 5 based on 1 rating

Kommentieren ist momentan nicht möglich.

flugzeug-absturz.de